Swantje Roersch | Zwischenprüfung
293
archive,tag,tag-zwischenprufung,tag-293,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-3.7,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1.1,vc_responsive

»:B*est.#an_den!«

Jeder kennt das wohl wenn er mal so richtig sinnlos auf die Tasten schlägt (»aökljcökancöoe,äÜA+asüf«)!

Und aus lauter Freude könnte ich das auch immer zu tun, denn: Ich habe meine Zwischenprüfung bestanden und das mit Auszeichnung!

Es ist endlich vollbracht: Die Zwischenprüfung fand am letzten Freitag sehr erfolgreich für mich statt. Ich präsentierte den drei Prüfungs-Dozenten und einem Hospitanten meine 15 besten Arbeiten des bisherigen Grundstudiums. Nachdem ich die Zeit eingehalten und die Mappe hübsch, ordentlich und sauber erstellt hatte und mir während der Präsentation nur wenige Dinge heruntergefallen sind, konnte ich im Anschluss ein sehr befriedigendes Feedback entgegennehmen. Einige Stunden später stand fest: Ich habe mit Auszeichnung bestanden!
Einige Mappen, darunter auch die Meinige, werden außerdem am Tag der offenen Tür (06.04.14) in der Kunstschule Wandsbek in Hamburg ausgestellt. Wer von euch also einmal einen Blick auf meine Mappe und die Räumlichkeiten, in denen ich täglich verweile, erhaschen will, ist herzlich dazu eingeladen zwischen 12.00 und 17.00 mal vorbei zu schneien.

In den nächsten Tagen werde ich einige Arbeiten, die die Mappe enthält, die ich euch hier aber noch nicht vorgestellt habe, zum Besten geben. Und da wir immer noch so tolles Wetter haben: Einen immer noch Glücks trunkenen Gruß an alle Sonnenanbeter! Saugt die Strahlen auf!

0

Zwischenstress.

Zwischenstress hat nicht jeder in der Form, aber sicherlich unter einer anderen Bezeichnung. Der Neologismus bezeichnet für mich die zusätzliche Belastung, die ich als Studierende trage, während ich mich meiner Zwischenprüfung nähere.
Zwischenstress fordert einem ein paar mehr psychische und organisatorische Leistungen ab, als man sonst hätte.
Jeder hat in irgendeiner Weise Zwischenstress. Ein großes Projekt, Probleme in der Familie oder mit dem Partner, eine besondere Herausforderung körperlicher Art oder einfach alles auf einmal. Das Wichtigste, was man dazu wissen muss ist: Jeder Zwischenstress ist mal vorbei. Und wenn er nicht an einem Ereignis oder einer Frist hängt, ist es eines jeden Pflicht, der Ursache der kurzweiligen Powerphase ein Ende zu bereiten, denn ansonsten wird er sich langfristig auswirken und dich krank machen.

Da die großen Projekte dieses Semesters in der nächsten Woche größten Teils ihren Abschluss finden und die Woche darauf meine Zwischenprüfung stattfindet, lässt der Stress ab dem 7. März für mich hoffentlich merklich nach.  Die Prüfung, die ich absolviere, besteht darin, in 15 Minuten 15 meiner bisher entstandenen Arbeiten vor einem dreiköpfigen Prüfungskolloquium zu präsentieren, zu begründen und meinen jeweiligen Lernprozess darzulegen bzw. Rückschlüsse aus ihnen zu ziehen. Bewertet werden dabei nicht die Arbeiten – denn diese wurden ja im Laufe der Semester bewertet – sondern wie ich sie und mich verkaufe.
Ich glaube ich kann für alle Prüflinge sprechen, wenn ich sage, dass man sich verrückt macht, obwohl wir alle wissen, dass es am Ende nur halb so wild ist. Und wenn man zurückblickt, ging einfach alles wieder so schnell. Also: Drückt mir am 7. März alle ganz fleißig die Daumen, dann steht dem Abschluss des Grundstudiums an der Kunstschule Wandsbek nichts mehr im Wege und es können noch 3 arbeitsreiche Semester folgen!

Und hier gibt’s die nächsten Tage und Woche natürlich auch wieder jede Menge tolle neue Projekte zu sehen – dran bleiben!

0

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. #keksekeksekekse Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen