»Pelle ist unglücklich. Heute ist der heilige Abend. Aber seine Mama liegt im Krankenhaus. Tante Johanna, die auf ihn aufpassen soll, hat wenig Zeit. Also stromert der Junge traurig über den Weihnachtsmarkt, wo die meisten Buden schon geschlossen haben. Doch in einem kleinen Häuschen ist noch Licht. Dort sitzt in seinem Schaukelstuhl der Weihnachtsmann. Der Weihnachtsmann, der zaubern kann.«

»Pelle ist unglücklich. Heute ist der heilige Abend. Aber seine Mama liegt im Krankenhaus. Tante Johanna, die auf ihn aufpassen soll, hat wenig Zeit. Also stromert der Junge traurig über den Weihnachtsmarkt, wo die meisten Buden schon geschlossen haben. Doch in einem kleinen Häuschen ist noch Licht. Dort sitzt in seinem Schaukelstuhl der Weihnachtsmann. Der Weihnachtsmann, der zaubern kann.«

Kompetenzen

Illustration & Layout

Weitere Links

Jahr

2018

Der Weihnachtsmann als Wunderheiler – welch eine schöne Geschichte, die Alexander Orth da erdacht hat. Für betroffene (Kinder) mag es Mut und Hoffnung spenden, andere mag es vielleicht einfach zum Glaube an Wunder inspirieren. So oder so trägt es einen Zauber in sich.

Die 17 Illustrationen der über 28 Seiten reichenden Geschichte verbinden die Dunkelheit und Schwere von Pelles familiären Schicksalsschlag mit der zauberhaften und strahlenden Intervention des Zauberers in Form eines Weihnachtsmannes.
Das Buch sollte ursprünglich im Selbstverlag erscheinen, ist allerdings bisher nicht im öffentlichen Verkauf.

Eine Geschichte von Alexander Orth mit Bildern von Swantje Roersch

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. #keksekeksekekse Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen